SelbA: Training für die grauen Zellen

Wenn man vom Einkaufen schon wieder ohne Milch heimkommt oder partout die Schlüssel nicht mehr findet, aus lauter Zerstreutheit den Namen des Enkels mit dem der Hauskatze verwechselt, ist das für viele ein Alarmzeichen fürs Altern: Die geistigen Fähigkeiten nehmen ab.

Dabei kann man sehr viel gegen diese Erosion tun: Es muss nicht Gehirnjogging am Nintendo sein. Ein Angebot des Katholischen Bildungswerks für Senioren ist SelbA („Selbständig im Alter). In Gruppen trainieren Senioren im Alter von 60 bis 90 Gedächtnis, Körper und Seele.

Christa Lang, eine Trainerin in diesen Gruppen, symbolisiert den Zweck der SelbA-Gruppen mit einem Stuhl, der auf den vier Beinen „Gehirn“, „Körper“, „Seele“ und „Alltagskomptetenz“ steht. Wird ein Bein schwach, kippt das Gleichgewicht.

Gegensteuern ist oft einfach. Regelmäßig, am besten täglich ein wenig Gedächtnistraining mindert die Ermüdungserscheinungen der Neuronen. Am einfachsten ist das im Rahmen einer Gruppe – schon das Treffen der netten Bekannten macht Freude.

Kreuzworträtsel oder ein wenig abgewandelte Partyspiele wie das bekannte „Ich packe meine Koffer“, dazu Tanzrunden und Plaudereien halten die grauen Zellen der grauen Damen und Herren fit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: